Unser Notdienst desinfiziert binnen 48h in ganz Deutschland!

Legionellen im Trinkwasser?

Desinfektionsbedarf?

Auflagen vom Gesundheitsamt?

Unser Service:

> Gerichtsfeste Dokumentation thermischer Desinfektion

 

> Chemische Desinfektion mit Chlordioxid in Hausinstallationen

   (dauerhaft trinkwasserkonform ohne Nutzungseinschränkung oder Standdesinfektion)

 

> Prophylaktisch in mobilen Schlauchanlagen für Weihnachtsmarkt oder Kirmes

Wir reinigen nicht nur - wir desinfizieren - das ist ein großer Unterschied

Thermie und Biofilm

Stereotyp verlangen Gesundheitsämter eine sofortige thermische Desinfektion (Thermie) kontaminierter Anlagen. Ggf. wird auch der Einbau von sogenannten endständigen Filtern an jedem einzelnen Duschkopf angeregt. 

Beide Maßnahmen sind durchaus geeignet, die akute Legionellenbelastung unter den Grenzwert zu drücken.

Der Erfolg ist meistens jedoch nicht von Dauer. Legionellen besiedeln mit anderen Bakterien die Rohrinnenwände und bilden gemeinsam den sogenannten Biofilm. Dieser nährt und schützt sie, so dass eine große Anzahl Legionellen die Heißwasserdusche der thermischen Desinfektion in den unteren Regionen des Biofilms überleben. In Folge dessen wächst nach kurzer Zeit eine neue Population heran und die Kontamination des vorbeiströmenden Wassers beginnt erneut.

Endständige Filter

Allheilmittel endständige Filter?

Endständige Filter, auch Nanofiltration genannt,  sind auch keine finale Lösung. Sie reduzieren den Wasserdurchfluß erheblich, so dass von einem Duscherlebnis keine Rede mehr sein kann. Zudem ist die Nutzung auf rund 4 Wochen beschränkt.  Der laufende Austausch der Filter, die je Stück gerne über € 75 kosten, geht erheblich ins Geld.

Quellenangebe: Referat für Gesundheit und Umwelt der LH München
Information über Bezugsquellen für endständige Filter
legionellenfilter_bezugsquellen-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.4 KB

Chemische Desinfektion

Wirklich zielführend ist nur die chemische Stoßdesinfektion mit Chlordioxid. In hoher und nicht trinkbarer Konzentration ist es in der Lage, den Biofilm aufzubrechen. Dieser wird bei der nachfolgenden Frischwasserspülung vollständig ausgeschwemmt, so dass im Anschluß an die chemische Desinfektion die Trinkwasseranlage mikrobiologisch wieder 'neuwertig' ist.

Damit ist die chemische Stoßdesinfektion eine dauerhaft wirkungsvolle und preiswerte Alternative zum kostenintensiven Austausch von Leitungen.

 

Hinzukommen sollte jedoch in jedem Fall die Beurteilung der Anlage durch einen Fachmann, der Totleitungen aufspürt. Diese müssen dann am Hauptstrang gekappt werden. Die Temperaturen im Speicherausgang sollte beständig mindestens 60 Grad C betragen und die Anlage auch ansonsten dem allgemein anerkannten Stand der Technik und Hygiene entsprechen.

Hotline zur Desinfektion:

0173 /4 310 510

(bundesweit)

Absolvent Hygieneschulung Kat. A. VDI 6023
Absolvent Hygieneschulung Kat. A. VDI 6023

Trinkwasserbeprobungen:

Mit 1 Klick zur Wasserprobe
Mit 1 Klick zur Wasserprobe

Hotline zur Beprobung:

0681 /9458 1973

COBRAX®  Shop: